Deutsche Schule Shanghai - Pudong
Reviews & Information

Your school? Claim it

Shanghai, China 

(38 other schools in Shanghai)

Overall: (3.6 from 5 reviews)
Facilities: Academics:
Teachers: Sports:
Music & Arts: Science & Tech:

Ages:2 to 18 Primary Language:German
Curriculum:German Max Class Size:Unknown

The German School Shanghai (DSS) is one of the largest German schools abroad and awarded the seal of approval Excellent German School Abroad by German school authorities. In the metropolis of Shanghai, the Pudong site provides education at the highest level for over 350 children and adolescents. It is more than just an excellent school - it is a cultural center in which togetherness comes first. Anyone who goes on a journey through the history of the German School Shanghai, must buckle up, because since its opening in 1995 by the newly founded school association German School Shanghai e. V., the learning center has developed rapidly from a tiny classroom with four students to a highly modern and award-winning educational institution. At its two locations in Hongqiao and Pudong, the school currently offers more than 1,250 children and adolescents from kindergarten to high school a place of learning and togetherness, making it one of the largest German schools abroad. With the move of the Pudong branch office in the school year 2019/20 to the new EuroCampus in Yangpu, the German School Shanghai is once again setting the course for the future.


Website

Admissions

Contact


Want an image of your school?

Click Here >

38 other schools in Shanghai

How would you rate Deutsche Schule Shanghai - Pudong?

Reviews from Google

Recent reviews posted on Google.

Rating: 

Liubov Voronova-Wurzinger, a year ago


Great school

Rating: 

DON LARSON, a year ago


lit dank memes

Rating: 

Hans A., 2 years ago


Top School

Rating: 

Kati Lese-Krönchen, 6 months ago


Vorab, bei der Bewertungsfindung (Sterne) habe ich mich schwer getan. Die Schule teilt sich das Gebäude mit einer französischen Schule, haben aber im Grunde nichts miteinander zutun. Es bleibt noch zu ergänzen, das es einen Kindergartentrakt gibt. Auch bei der Größe erschrickt man im ersten Moment. Bei genauerer Betrachtungsweise ist der Schulbetrieb gut organisiert. Die Grundschule hat einen eigenen Trakt. Sek-I und Sek-II sind auch getrennt. Auch die Pausenmöglichkeit ist zeitlich different geregelt, dass jede Schule (Grundschule, Sek-I und Sek-II) ihre eigenen Pausen hat und man kommt sich nicht beim Mittagessen in die Quere. Die Schulaustattung ist sowohl in der Grundschule, Sek-I und Sek-II gut. Die Förderung der Kinder inklusive Inklusion ist sehr gut. Wobei ich sagen muss, dass die Schule den Inklusionsbegleiter nicht stellt und im besten Falle eine Mutter, die Interesse hat, vermittelt. Die Bezahlung muss man selbst aushandeln und das auch ohne Vertrag, welches Menschen unter Umständen in die Bredouille bringt. Das sagt die Schule nur nicht vorher. Mir ist aufgefallen, dass an der Schule Lehrermangel herrscht. Was sich negativ auf die fortführenden Klassen (5 und steigend) mit u.a. Unterrichtsausfall niederschlägt. Für eine Privatschule mit mit knapp 20.000 Euro Schulgeld (monatlich knapp 1.700 Euro), jährlich steigend, finde ich das nicht gerade erquickend. Aber das ist meine Meinung. Nur Informativ sei noch zu sagen, dass viele Angebote kostenpflichtig sind, sowie der Bustransfer zur Schule (Laufen ist oft nicht möglich, sei es Entfernung, Luftqualität oder Wetter). Die Kosten für Mittagessen sind jetzt auch nicht gerade günstig, aber dafür gibt es eine reichhaltige Auswahl. Für Bestimmte Arbeitsmaterialien (z.B. Microsoft Pads) bekommt man nur gegen Deposit. Das allerdings entspricht dem Neupreis. Eine Versicherung für solche Arbeitsmaterialien gibt es augenscheinlich nicht. Die Unterrichtsqualität hängt wie in anderen Schulen auch vom Lehrer ab und diese wechseln. Das heißt manche bleiben 2 Jahre, manche länger. Der Bustransfer funktioniert ganz gut, wobei der Fahrer und auch die Bus-Ayi kein Englisch sprechen. Hier muss man die Kinder sensibilisieren, dass Chinesen in ihrer Art, nicht der europäischen entsprechen. Auch leichte "Schläge" oder "Klapser" sollte man der Schule melden, und auch auf eine Konsequenz bestehen. Hier wären wir schon bei dem Übel aller Dinge. Auch wenn die Schule gut ausgestattet ist und viel für die Kinder anbietet, fördert was das Zeug hält, liegt genau in der Informationspolitik und auch und mancher Art und Weise wie man mit "Problemen" umgeht das eigentliche Problem. Generell ist bei Reizthemen, wie zB. Luft, Bus-Ayi und auffällige Kinder die Information seitens der Schule dürftig. Probleme werden oft schön geredet und runtergespielt. Es fühlt sich nach tiefster deutsche Behörde an. Selbst bei nur kleinen persönlichen Anliegen geht es oft nicht ohne Termin, auch wenn der AP Zeit hat. Wenn ein Kind durch einen Mitschüler übergriffig wird, wird so lange drumrumgeredet, bis es auf ein Missverständnis zwischen den Kindern herausläuft. Ja es ist halt unangenehm und Probleme möchte man nicht so gerne. Zum Luftwert muss man sagen, dass man NICHT den US-Wert als Messgrundlage nimmt, sondern den Chinesischen, der zu Ungunsten der Kinder ausfällt und auch der veröffent. AQI-Wert ist nur der antlg. 2.5 Wert (aktuell - kann sich ja wieder ändern). Des weiteren gibt es zwischen guter Luft und schlechter Luft keine Anzeige für sensible Gruppen, Was ich persönlich für Kinder mit Atemwegsprobl. (die können hier ganz schnell kommen) äußerst ungünstig finde. Änderungen funktionieren nur mit Druck. Bei mir zerstört es das Gefühl, die Kinder sind gut aufgehoben. Es mag anders sein, aber ein Gefühl ist ein Gefühl. Mein Fazit ist, wenn man sich die Schule ansieht, ist wirklich alles super, wenn man den Schulvertrag geschlossen hat und in den Alltag schlüpft, sieht man erst diese Dinge. Das zu den Kernaussagen zur deutschen Schule in Puxi und stellt lediglich meine Meinung dar.

Rating: 

TaZzo, 6 months ago


Nicht empfehlenswert

38 other schools in Shanghai

My Shortlist